Meves aktuell

 

Weihnachten 2018 hat seine Tore geöffnet, und es scheint, als würde sich die Festlichkeit hierzulande in gewohnter Weise vollziehen: als das übliche Sing- und Schenkfest mit Tannenbaum und Kerzen, mit viel gebratenem Fleisch, pünktlichen Gottesdiensten und Zusammentreffen der Familien, nicht allein in den noch heilen, sondern sogar auch in den zerbrochenen, mit Hin- und Herpendeln der Kinder. Fast scheint es, als sei nur das Wetter außergewöhnlich. Dabei steht doch in den Evangelien wie auch in den Offenbarungen des Johannes, dass die Veränderungen der Gestirne als ein Vorzeichen für das Nahen vom Zorn Gottes zu verstehen seien. Aber immerhin ist diese Schreckenszeit nun über 2000 Jahre hinweg – offenbar durch Gottes Barmherzigkeit gegen uns sündige Menschen – immer wieder aufgeschoben worden. Fällt uns nun 2018 erneut diese uner­messlich große Gnade zu?

Für mich persönlich schließt sich mit dem kommenden Jahreswechsel fast das 93. Lebensjahr zu. Mit einem erleichterten Seufzer hoffe ich am Jahresende zu konstatieren, dass das christliche Abendland auch in diesem Jahr offenbar noch nicht total hat zerbrechen müssen, obgleich sich bei wachem Bewusstsein feststellen lässt, dass wir hierzulande immerhin seit mindestens 80 Jahren wie über einem Abgrund zu hängen scheinen. Was rettete uns bisher? Die kleine Schar der Märtyrer des Hitlerreiches oder Menschen in versteckten Positionen auch, die die Situation bewusst wahrnahmen, die wachten und um Erbarmen hinaufflehten? Gibt es solche Bewahrer der Wahrheit auch heute noch? Können wir auch im Hintergrund dieses Weihnachtsfestes 2018 solche Hoffnungen haben?

Ja, davon habe ich mich in den letzten Monaten in zunehmendem Maße überzeugen können; denn im öffentlichen Trend ist eine beachtliche Beunruhigung darüber entstanden, ob die Wegrichtung unserer Republik in den vergangenen 40 Jahren richtig und damit zukunftsträchtig gewesen ist. Es war nämlich in dieser Zeit in den Wohlstandsländern des Westens ein ständiges Anwachsen der Verstöße gegen Gottes Schöpfungsordnung erfolgt. Daraus resultierte zunächst ein Anwachsen der Gefahr, einerseits persönlich in ungute Situationen zu geraten. Und das geschah andererseits in einer solchen Häufigkeit, dass daraus eine allgemeine Schwächung der Strukturen entstand. Ja, mehr noch: Daraus erwuchs eine Art geistiger Bewusstseinsminderung, eine allgemeine kurzsichtige Unnach­denklichkeit. Die Entfesselung der Sexualität z. B., dieses zweit­mächtigsten Motors unserer Biologie, hatte eine Entstabilisierung der Ehen, der Familien und damit des Halts der Kinder zur Folge gehabt. Schulischer Niveauverlust in der jungen Generation z. B. lässt sich statistisch im Völkervergleich dadurch für Deutschland bereits seit Jahrzehnten ausmachen. Auch lässt sich öffentlich nun wirklich nicht mehr verschweigen, dass wir hierzulande einen Geburtenschwund zu konstatieren haben, sodass mindestens dadurch generell ein Überleben in der Zukunft infrage gestellt wird. Dazu bedürfte es nicht einmal einen Tag des Zornes von unserem Schöpfer: Auch unsere Blumen, Pflanzen und Tiere gehen ein, sie verschwinden einfach aus der Landschaft, wenn sie die ihnen notwendigen Lebensbedingungen durch dummes, künstliches Eingreifen von außen nicht mehr finden können.

Doch so hoffnungslos wie im letzten Viertel des vorigen Jahrhunderts ist die Situation am Ende dieses Jahres nicht mehr gegeben; denn die Bevölkerung ist dabei, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Und ein Wunder ist entstanden. Immer weniger Bürger sind heute noch bereit, sich in der Politik mit kleinen Änderungen in den Details zufriedenzugeben. Ein Ahnen geht durch die Bevölkerung, dass eine Richtungsänderung von der Tiefe her geschehen muss.

Wo ist Rettung in Aussicht? Ist sie womöglich bereits in der Stille im Wachsen? Denn eine generelle Umkehr müsste immerhin doch von einer geistigen Einstellungsänderung her ausgehen und zu der Erkenntnis aufblühen, dass wir Menschen allesamt keineswegs autonom sind, sondern an Gottes Band, dass also jeder von uns bei seinen Entscheidungen hinauffragen sollte, ob sie mit Gottes Schöpfungsordnung und mit SEINEM Willen übereinstimmen. Anregung dazu lässt sich z. B. in einigen christlichen Printmedien, vorbildlich etwa in der katholischen Tagespost und in der evangelikalen idea, entdecken. Darüber hinaus gibt es hierzulande z. B. fünf verschiedene elektronische betont christliche Sendestationen: Radio Horeb, EWTN, Kath.net im katholischen Bereich, Bibel TV und ERF im evangelischen und mit Hope Channel in einem Sender der Adventisten.

Ich habe im vergangenen Jahr – gezwungen durch meine schwach werdenden, das Lesen und Schreiben behindernden Augen – voller Staunen die Gelegenheit gehabt, beglückt zu erfahren, was hier abseits vom großen Mainstream für eine durchschlagende Überzeugungsarbeit geleistet wird. Wie kann das gelingen? Ist doch das Christentum und seine Bibel im modischen Trend so vielfältig herabgewürdigt worden. Und wie sehr gehört es zum Trend, als ein Mensch von Mode solche ihm ohnehin unverständlichen Bereiche zum alten Eisen zu werfen! Anders in diesen christlichen Institutionen: Die Redakteure, die Moderatoren, die zu Vorträgen Eingeladenen stehen hier in einer neuen Phalanx, die diese Crew unversehens wirksam macht; denn die sich hier Einsetzenden sind von der eigenen Erkenntnis über den Sinn des Menschenlebens begeistert überzeugt und die Gefahr, die Verbindung mit ihrem Schöpfer zu verlieren, treibt sie um. Sie sind je nach Temperament verhalten bis unverblümt emotional davon durchdrungen, die frohe Botschaft der neu zum Licht gebrachten Wahrheit der irrenden Menschheit heute vermitteln zu müssen und das auch zu können - getragen von der eigenen Sicherheit ihrer Erfahrung. Dadurch werden die Aussagen lebendig und wirksam. Neu kommt in ihren leuchtenden Augen das Erfülltsein vom Geist der Dank­barkeit für das eigene beschützte und geliebte Lebensgeschenk durch den Schöpfer zum Ausdruck. Das schlägt auf die Zuschauenden und Zu­hörenden durch und wird sogar als Anbetung mit 24-stündigen Gebets­foren in den aufsprießenden Gebetshäusern, z. B. in Augsburg und Lüdenscheid, sichtbar. Hier wächst die Tiefe einer Weihnachtsstimmung, die der Düsternis unserer internationalen Situation den notwendigen Widerstand und für uns alle neue Hoffnung bietet.

 

Christa Meves

 

Frühere Meves Aktuell Ausgaben, die Sie sich herunterladen können

Gedanken zum bevorstehenden Weihnachtsfest
2018-12 Meves Aktuell Dezember 2018.pdf
PDF-Dokument [64.0 KB]
Anorexia nervosa
2018-11 Meves Aktuell November 2018.pdf
PDF-Dokument [57.0 KB]
Buchempfehlung: Gerdsen, Peter: Das Imperium des Guten, Gutmenschen im Lichte des Neuen Testaments
2018-10 Meves Aktuell Oktober 2018.pdf
PDF-Dokument [64.0 KB]
Buchempfehlung: Josef Kraus: 50 Jahre Umerziehung. Die 68er und ihre Hinterlassenschaften
2018-09 Meves Aktuell September 2018.pdf
PDF-Dokument [47.2 KB]
Familientrennung verhindern
2018-08 Meves Aktuell August 2018.pdf
PDF-Dokument [40.2 KB]
Demokratie und Wahrheit in Deutschland
2018-07 Meves Aktuell Juli 2018.pdf
PDF-Dokument [97.7 KB]
Der prägenden Einfluss der ersten Kinderjahre
2018-06 Meves Aktuell Juni 2018.pdf
PDF-Dokument [89.9 KB]
Kinder suchen nicht Döner sondern Liebe
2018-05 Meves Aktuell Mai 2018.pdf
PDF-Dokument [103.4 KB]
Die Erfolge der Petitionen
2018-04 Meves Aktuell April 2018.pdf
PDF-Dokument [57.0 KB]
Entfaltungsbedingungen in Elternhaus und Schule
2018-03 Meves Aktuell März 2018.pdf
PDF-Dokument [12.4 KB]
Frühkindliche Erfahrungen
2018-02 Meves Aktuell Februar 2018.pdf
PDF-Dokument [23.9 KB]
Studie Fettleibigkeit
2018-1 Meves Aktuell Januar 2018.pdf
PDF-Dokument [66.7 KB]
Eine neue kleine Schrift von Christa Meves
2017-12 Meves Aktuell Dezember 2017.pdf
PDF-Dokument [53.1 KB]
Das dritte Geschlecht
2017-11 Meves Aktuell November 2017.pdf
PDF-Dokument [61.8 KB]
Meinungsmache in den Medien
2017-09 Meves Aktuell September 2017.pd[...]
PDF-Dokument [59.5 KB]
Isa Vermehrens Tagebücher
2017-10 Meves Aktuell Oktober 2017.pdf
PDF-Dokument [65.3 KB]
Der Film im Fernsehen: Mona krigt ein Baby
2017-08 Meves Aktuell August 2017.pdf
PDF-Dokument [64.8 KB]
Hamburg G20 - wie konnte es dazu kommen
2017-07 Meves Aktuell Juli 2017.pdf
PDF-Dokument [60.0 KB]
Kinder und Smartphone
2017-06 Meves Aktuell Juni 2017.pdf
PDF-Dokument [59.7 KB]
Studie "Mentale Veränderung des Menschen
2017-05 Meves Aktuell Mai 2017.pdf
PDF-Dokument [9.9 KB]
US-Präsident Donald Trump macht ernst bei der Verfolgung von Pädophilen-und Kinderschänderringen
2017-03 Meves Aktuell März 2017.pdf
PDF-Dokument [72.7 KB]
Die Oxytocinforschung ist in Hochform
2017-02 Meves Aktuell Februar 2017.pdf
PDF-Dokument [62.3 KB]
50 Jahre Öffentlichkeitsarbeit Christa Meves
2017-01 Meves Aktuell Januar 2017.pdf
PDF-Dokument [64.6 KB]
Nüchterne Rückkehr zur Realtität ?
2016-11 Meves Aktuell November 2016.pdf
PDF-Dokument [8.1 KB]
"Aufmerksamkeit des Bürgers" im Hinblick auf den sexuellen Missbrauch von Kindern?
2016-05 Meves Aktuell Mai 2016.pdf
PDF-Dokument [64.0 KB]
Der Tic - was bedeutet dies
2016-05 Meves Aktuell April 2016.pdf
PDF-Dokument [91.9 KB]
Stillen ist wesentlich
2016-02 Meves Aktuell Februar 2016.pdf
PDF-Dokument [68.0 KB]
Die Zeichen im Weltgeschehen heute - was bedeuten sie ?
2016-01 Meve s Aktuell Januar 2016.pdf
PDF-Dokument [62.6 KB]
Terror in Paris - Die Familie und die WERTE Gesellschaft
2015-11 Meves Aktuell November.pdf
PDF-Dokument [55.5 KB]
Shell Studio über Lebenseinstellung der Jugendlichen
2015-11 Meves Aktuell November.pdf
PDF-Dokument [55.5 KB]
Vorlesen ist der erfolgreichste Bildungsfaktor
2015-09 Meves Aktuell September 2015.pdf
PDF-Dokument [59.6 KB]
Sexueller Missbrauch
2015-08 Meves Aktuell August 2015.pdf
PDF-Dokument [57.0 KB]
Nutzung der digitalen Medien durch Kinder
2015-07 Meves Aktuell Juli zwei 2015.pdf
PDF-Dokument [64.2 KB]
Smartphone und Computer - Hirnforscher Prof.M. Spitzer rüttelt wach
2015-07 Meves Aktuell Juli 2015.pdf
PDF-Dokument [83.3 KB]
Gender Mainstream
2015-06 Meves Aktuell Juni 2015.pdf
PDF-Dokument [44.6 KB]
Aggression
Der Flugzeugabsturz
2015-04 Meves Aktuell April 2015.pdf
PDF-Dokument [67.9 KB]
Danke für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag
2015-03 Meves Aktuell März 2015.pdf
PDF-Dokument [73.2 KB]
Sexualkundeunterricht
2014-10 Meves Aktuell Oktober.pdf
PDF-Dokument [48.4 KB]
Genderismus an den Schulen
2014-09 Meves Aktuell September.pdf
PDF-Dokument [44.4 KB]
Petition, bitte unterstützen
2014-07 Meves Aktuell Juli 2014.pdf
PDF-Dokument [53.6 KB]
Ursachen der Kriminalität
2014-06 Meves Aktuell Juni 2014.pdf
PDF-Dokument [55.3 KB]
Bericht aufgedeckter lückenloser Wahrheit des SPIEGEL (Nr. 8/ 2014, S. 124)
2014-03 Meves Aktuell März.pdf
PDF-Dokument [52.8 KB]
Manifest zur Festigung der Familie
2014-02 Meves Aktuell Februar.pdf
PDF-Dokument [57.1 KB]
LSBTTI im Bildungsplan 2015 vom Land Baden-Württemberg
2014-01 Meves Aktuell Januar 2014.pdf
PDF-Dokument [50.0 KB]
Deutscher Schulbuchpreis an Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun
2013-10 Meves Aktuell Oktober.pdf
PDF-Dokument [51.6 KB]
Gesetzwidriger Fehlweg
Meves aktuell August 2013.pdf
PDF-Dokument [99.6 KB]
Argumentationshilfe zur Familienauflösung
2013-07 Meves Aktuell Juli.pdf
PDF-Dokument [57.3 KB]
Padophilie
2013-06 Meves Aktuell Juni 2013.pdf
PDF-Dokument [60.3 KB]
Gesetzentwurf Therapie
2013-04 Meves Aktuell April.pdf
PDF-Dokument [80.8 KB]
Drei Themen: Sexismus - Plagiate - Die Pille danach
2013-02 Mewes Aktuell Februar 2013.pdf
PDF-Dokument [46.7 KB]
Gedanken zum Doktortitel
2013-1 Meves Akturell Januar.pdf
PDF-Dokument [50.5 KB]
Weihnachten
Meves Aktuell 2 Dezember 2012.pdf
PDF-Dokument [73.1 KB]
Themenwoche: "Leben mit dem Tod"
Meves Aktuell Dezember 2012.pdf
PDF-Dokument [54.8 KB]
Kuby: Die globale sexuelle Revolution
Meves Aktuell November 2012.pdf
PDF-Dokument [56.8 KB]
Das entwürdigende Getue um das Betreuungsgeld
Meves Aktuell September 2012.pdf
PDF-Dokument [49.8 KB]
Tagung Burg Rothenfels "Freundeskreis Christa Meves"
Meves Aktuell Juli 2012.pdf
PDF-Dokument [55.6 KB]
Das Betreuungsgeld
Meves Aktuell Juni 2012.pdf
PDF-Dokument [52.8 KB]
Mewes Aktuell April 2012
Mewes Aktuell April 2012.pdf
PDF-Dokument [50.4 KB]
Neue Forschungserbebnisse
Meves Aktuell Februar 2012.pdf
PDF-Dokument [53.1 KB]
Meves Aktuell Januar 2012.pdf
PDF-Dokument [54.2 KB]
Meves Aktuell Dezember 2011.pdf
PDF-Dokument [53.9 KB]
MEVES AKTUELL November 2011.pdf
PDF-Dokument [60.3 KB]
Die Natur in uns selbst will bewältigt sein
Meves Aktuell Okt 2011.pdf
PDF-Dokument [55.4 KB]
Norwegischer Mordfall
Meves Aktuell August 2011.pdf
PDF-Dokument [66.3 KB]
Frühe Prägungen
Meves Aktuell April 2011.pdf
PDF-Dokument [59.3 KB]
Epigenetik: frühe Stressfolgen
MevesAktuell März2011.pdf
PDF-Dokument [77.5 KB]
Verfrühte Sexualerziehung
Meves Aktuell Januar 2011.pdf
PDF-Dokument [72.0 KB]